DATA-Land

Eine Game-Theater-Streaming mit Theater-App von Borgtheater

Das freie Ensemble Borgtheater verspricht für seine bevorstehende Gaming-Theaterpremiere allen Zuschauer*innen die Möglichkeit, das Paradies zu bewohnen: „True“ heißt das Land, in dem Dank smarter Algorithmen und hyperleistungsfähiger Künstlicher Intelligenz alle Bewohner*innen ein ideales Leben in Harmonie mit sich selbst führen. Doch wer in diesen Hort des Glücks aufgenommen werden möchte, muss ein paar Voraussetzungen erfüllen.

Per Handy-App und Computer wählt man sich ein – ganz einfach per Link – und landet im Vorraum von True bei zwei persönlichen Coachs, die auf Daten-Upload spezialisiert sind. Es beginnt ein Beratungsgespräch, das die Zuschauer*innen auf den Transfer in die ideale Lebenswelt vorbereitet. Per Chat und Multiple-Choice-Angaben können die Zuschauer*innen ihre Wünsche, Ideale und Sehnsüchte teilen, um ihre Human Essence für den Daten-Upload sichtbar zu machen. Denn nur so kann das Land jenseits körperlicher Schranken betreten werden.

Die Game-Theater-Premiere ist eine Einladung, über technologische Erlösungsphantasien und radikalisierte Umweltpolitik nachzudenken, Gruppendynamiken zu erleben, Entscheidungen zu treffen, sich moralischen Dilemmata auszusetzen – und vor allem zu spielen. Der Ausgang des Spiels wird für jede*n anders sein. Je nach dem, wohin das unkonventionelle Coaching das Publikum führt…

Für die Trilogie Customerzombification, deren zweiter Teil hier vorgestellt wird, geht Borgtheater erstmals vollständig digital: mithilfe eines Webbrowser-basierten Streamings und der TotoGo-Theaterapp nimmt das Ensemble spielerisch mit dem Publikum Kontakt auf. Benötigt wird für den Live-Stream ein Computer oder Pad mit Internetverbindung und (!) ein Smartphone für die App, um den Vorraum zu True zu betreten.

Die Gruppe Borgtheater – cyborg performing theater wurde ursprünglich 2013 von Regisseur Rolf Kasteleiner in Berlin gegründet. Auf der Suche nach einer nicht-naturalistischen Darstellungsform und einem neuen partizipativen Ansatz entwickelte er zunächst gemeinsam mit Game Designern das Format cyborg organism theater, das Spielmechanismen des Videospiels für das Theater fruchtbar macht und Zuschauer*innen mit und ohne technische Hilfsmittel als Mitspieler*innen in die Handlung der Produktionen einbezieht. Borgtheater setzt sich dabei inhaltlich mit der Frage auseinander, was Menschsein angesichts der Herausforderungen durch die digitale Revolution bedeutet.

Regie, Stückentwicklung, Game Design: Rolf Kasteleiner | Live-Schauspiel: Charlotte Alten, Mandy Rudski | Programmierung: Markus Schubert | Game Design Beratung: Eria Korte | Dramaturgie: Aldus Kiss | Kostüm & Bühne: Eleonora Pedretti | Regieassistenz: Johanna Winkens | Produktionsassistenz: Jana Klimmek

Premiere                                20. Mai 2021, 20 Uhr
Weitere Termine                   21.-23. Mai, 26.- 30. Mai 2021, jeweils 20 Uhr
                                               29. Mai 2021 ebenfalls um 17:30 Uhr
Informationen                       https://borgtheater.org/news/ 
Tickets                                   https://www.leoticket.de
Preis                                       10,- Euro /7,- Euro (ermäßigt) – zzgl. 49ct VVK-Gebühren

Es ist hilfreich, sich vor Beginn der Veranstaltung 15 Minuten Zeit zu nehmen, um alle technischen Grundvoraussetzungen einzurichten.

Eine Produktion von Borgtheater, gefördert von Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, präsentiert von PAF Performing Arts Festival. Medienpartnerin ist taz.die tageszeitung