Kling, kleines Ding*

Lichter, Klänge, Stein . . . auf der Erde sein.

Kling, kleines Ding* - Till Budde

Eine Inszenierung für alle ab 2

kunst-PR-ojekte: Pressearbeit

Premiere: 15.9.2011, 10 Uhr
Weitere Spieltermine über die ganze Spielzeit im Theater o.N.

Regie, musikalische Leitung und Komposition: Bernd Sikora
Bühne und Kostüm: Tina Schulle
Dramaturgie: Dagmar Domrös
Mit: Iduna Hegen, Uta Schulz, Andreas Pichler

 

Steine üben auf uns Menschen seit jeher eine starke Faszination aus. Steine sind Material zum Bauen – Kontinente, Türme, Häuser, Mauern, Wege entstehen; Steine sind aber auch einfach schön und Steine können auch klingen. Und plötzlich wird aus der scheinbar kargen Steinwüste zum Beispiel eine Klanglandschaft. In seiner Stückentwicklung für die allerkleinsten Zuschauer erkundet der Musiker und Regisseur Bernd Sikora gemeinsam mit seinen Spielern das Leben der Steine.

Theater von Anfang an
Unter dem Namen „Zinnober“ war das Theater die erste und lange Zeit einzige freie Theatergruppe der ehemaligen DDR. 30 Jahre lang war es als Kollektiv tätig und basis-demokratisch organisiert. Seit der Spielzeit 2010/11 wurde mit Ania Michaelis erstmals eine künstlerische Leitung eingesetzt und das Theater für Kinder ab 2 wurde zu einem geliebten Schwerpunkt. Hier werden Inszenierungen entwickelt und Theaterkonventionen hinterfragt. Die Allerkleinsten haben die Trennlinie zwischen Realität und Phantasie noch nicht gezogen – das Vorstellungsvermögen ist grenzenlos, ebenso der Welterfassungswille. Was der Erwachsene als gegeben annimmt, zum Beispiel dass das Theater eine Geschichte zu erzählen hat, ist für das kleine Kind genauso neu und möglich, wie ein Bild von Picasso, eine von Rothkos fantastischen Farbflächen oder eine Kuh auf der Weide, die den Schwanz hebt, um zu pinkeln. Den Blick noch ungetrübt von Konventionen, erwartet das Kind nichts Bestimmtes. Es ist bereit, alles aufzunehmen, was wir ihm anbieten. Das ist eine Situation, die uns herausfordert, die Grundlagen der theatralen Kommunikation neu zu untersuchen.
Im Theater o.N. sind mit “O Himmel blau” und “Kokon” zwei Inszenierungen für die Allerkleinsten entstanden. “Kokon” wurde für den Ikarus-Preis nominiert, der im Herbst vergeben wird. Auch international feiert das Theater Erfolge und zeigt seine Stücke auf Tournee u.a. in Italien, Spanien, Polen, Liechtenstein, Luxemburg, Österreich und Rumänien. In der neuen Spielzeit werden neben der Neuproduktion “Kling, kleines Ding!” auch Kokon und Gastspiele für die allerkleinsten Theaterbesucher im Theater o.N. zu sehen sein.

Theaterarbeit in Hellersdorf
Das Theater o.N. blickte bereits in der letzten Spielzeit über den Kiezrand hinaus. So entstand in Hellersdorf mit fünf Jugendlichen die Arbeit „Was dann passiert – Dasein und Konsequenzen“, die im Oktober erneut gezeigt wird. Die Öffnung der Theaterarbeit in andere Stadtteile wurde so zu einem weiteren Fokus des Theaters, der auch in der Spielzeit 2011/12 weitergeführt wird.

Puppentheater für Berlin
Als neuen Fokus konzentriert sich das Theater in der nächsten Spielzeit auf die Weiterent-wicklung des modernen Puppenspiels und öffnet dem kreativen Nachwuchs seine Pforten. Das Theater o.N. will an der Entwicklung des spannenden Genres arbeiten und das Potential der erfahrenen Zinnober-Spieler mit dem der »Ernst Busch«-Schüler bündeln.

Mit freundlicher Unterstützung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, des Amts für Kultur und Bildung Pankow, der Schering Stiftung, der Kulturprojekte Berlin und des Fonds Darstellende Künste .